BLOG

spiel gut Auszeichnung

Alle DIPDAP Holzlaufräder sind mit dem "spielgut" Zertifikat ausgezeichnet. Heute erklären wir Dir, was das eigentlich ist und von wem das Abzeichen vergeben wird.

Was ist das?

Alle Spielsachen, die das orangefarbene spiel gut-Zeichen tragen mit der Aufschrift "vom Arbeitsausschuß Kinderspiel+Spielzeug ausgezeichnet, recommended",  wurden auf Funktion, Spielwert und gesundheitliche bzw. ökologische Aspekte geprüft und für besonders geeignet erachtet.

Es ist einer der wichtigsten und anerkanntesten Gütesiegel für Kinderspielzeug in Deutschland, der verliehen wird, wenn die Begutachtungskriterien der Fachleute des spiel gut e.V. erfüllt und in der Praxis von Kindern erfolgreich erprobt wurden. Es hebt die pädagogisch, technisch und gesundheitlich idealen Spielzeuge für Kinder von 0 bis 14 Jahren hervor und bietet somit eine Entscheidungshilfe für Eltern.

Wer steckt dahinter?

Ca. 40 Fachleute aus den unterschiedlichsten Bereichen, wie Pädagogen, Psychologen, Ärzte, Techniker, Designexperten, Chemie- und Elektronikspezialisten, Umweltschützer, etc. sind Teil dieses seit 1954 bestehenden gemeinnützigen Vereins. Da die meisten der Experten auch selber Eltern sind, richten sich die Empfehlungen von Eltern an Eltern und alle Berufe, die mit Kindern zu tun haben sowie an Spielzeughersteller. Sie engagieren sich alle ehremamtlich und bewerten dabei unabhängig von Spielzeugindustrie und Handel. Das Ziel ist gutes Spielzeug zu fördern, Produktentwickler zu beraten sowie die Erfahrungen und das Wissen an Eltern weiterzugeben, jedes Jahr aufs neue. 

Wie wird geprüft?

Entweder der Verein bestimmt welche Spielwaren geprüft werden und fordert dazu Muster bei den Herstellern an, oder ein Hersteller oder Designer kann ein Produkt zur Prüfung vorschlagen. Der Prüfungsvorgang erfolgt in 3 Schritten:

  1. Als erstes wird geprüft, ob das Produkt allen gesetzlichen Sicherheitsvorschriften und - normen Stand hält. 
  2. Danach werden die Spielzeuge und Spiele von Familien und Kindern in Kindergärten auf ihre Spieltauglichkeit praktisch und vor Ort getestet. Die Resultate werden über Fragebögen dokumentiert.
  3. Erst dann begutachtet ein Gremium aus 15-20 Personen verschiedener Dispziplinen, auf der Basis der Ergebnisse, ob das Produkt verbesserungswürdig ist, ob es ausgezeichnet werden kann oder nicht. 

Welche Kriterien spielen eine Rolle?

Das Spielzeug soll folgenden Ansprüchen gerecht werden:

  • es soll vielfältige Spielmöglichkeiten aufweisen
  • es soll die Phantasie der Kinder anregen
  • es soll in Größe und Menge angemessen sein
  • es soll in Form und Farbe möglichst einfach gehalten sein
  • es muss dem Kind verständlich sein (Konstruktion und Mechanik usw.)
  • es muss das CE-Zeichen aufweisen
  • es muss einen angemessenen Preis haben
  • es soll umweltverträglich sein

Wichtige Aspekte sind vor allem auch

  • das Material – z.B. ist kein PVC erlaubt, die Materialien sollten wiederverwendbar sein
  • die Produktion – z.B. wird niedriger Energieeinsatz positiv bewertet
  • der Gebrauch – z.B. sollen die Spielzeuge keine reinen Verbrauchsgegenstände sein

Diese Kriterien werden ständig aktualisiert und den Marktgegebenheiten und technischem Fortschritt angepasst.

Wie lange gilt die Auszeichnung?

Solange wie das Produkt in gleichbleibender Zusammensetzung am Markt besteht, kann die Auszeichnung genutzt werden. Der spiel gut e.V. behält sich vor alle 3 Jahre die Qualität erneut zu prüfen und ein Muster anzufordern.

Quelle: spielgut.de, wikipedia.de

Die Welt ist da draußen

das Abenteuer wartet, bist Du bereit?

Jetzt Laufräder entdecken